[Rezension] Entführt - Bis du mich liebst - Mila Olsen




Autorin: Mila Olsen
Titel: Entführt - Bis du mich liebst
Originaltitel: Entführt - Bis du mich liebst
Seitenanzahl: 420
Erscheinungsdatum: 5. Dezember 2015
Reihe: Einzelband
Verlag: CreateSpace
Buch oder Netflix? Buch!





Nichts hasst Louisa mehr, als das Leben in dem winzigen Kaff Ash Springs, mitten in der Wüste Nevadas. Sie sehnt sich nach Spaß und Abenteuer. Als sie in den Ferien mit ihren vier Brüdern zum Campen in den Sequoia Nationalpark muss, trifft sie auf den geheimnisvollen Brendan. Ihr Schicksal nimmt eine dramatische Wende, denn Brendan ist keinesfalls zufällig am selben Ort. Akribisch hat er jeden Schritt von Louisas Entführung geplant. Er verschleppt sie in die Einsamkeit Kanadas, an einen Ort, an dem es nur Fichten, blauen Himmel, Wölfe und Hermeline gibt. Er sagt, sie wäre sein Licht in der Dunkelheit. Für Louisa beginnt eine Zeit voller Angst und Verzweiflung, in der sie immer mehr mit Brendans traumatischer Vergangenheit konfrontiert wird. Schon bald ist er für sie viel mehr als nur ihr Entführer. Mitgefühl, Zuneigung und Abhängigkeit vermischen sich und stürzen Louisa in ein tiefes Gefühlschaos. Vor allem zwei Fragen gewinnen immer mehr an Bedeutung: Darf man seinen Entführer lieben? Und wie gefährlich ist Brendan wirklich?

Durch die vielen, vielen positiven Rezensionen auf Amazon bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und zu einem Preis von 99 Cent (den ich absolut nicht nachvollziehen kann... das ist VIEL zu wenig für dieses Buch, da kann man ruhig 9,99€ von machen!) habe ich dann zugeschlagen. Und was soll ich sagen? Ich war hin und weg. Vor 3 Wochen habe ich dieses Buch gelesen und erinnere mich noch daran, als ob es gestern gewesen wäre. Und das kommt bei Weitem nun wirklich nicht oft vor. Ich lese viel und ich vergesse auch viel, aber nicht so bei diesem wunderbaren Buch.

Louisa ist eine wundervolle Protagonistin. Trotzig, rebellisch, unzufrieden ist sie Anfangs noch, doch wird im Laufe der Geschichte merklich reifer. Mit Brendan wußte ich zuerst nicht so wirklich was anzufangen. Er schien "normal" (soweit man normal sein kann, wenn man Mädchen entführt), zeigte dann aber sehr seltsame Züge. Doch mit der Zeit lernt man ihn besser kennen und erfährt Stück für Stück auch, warum er ist, wie er ist und ein Stück weit auch, warum er tut, was er tut. 

Sehr gut hat die Autorin es hinbekommen, die Liebesgeschichte langsam aufzubauen. Geholfen hat es auf jeden Fall, dass Lou Bren schon bei ihrem ersten Treffen rein äußerlich attraktiv fand. Ich denke, es wäre sonst schwierig geworden, die Kurve zur Liebesgeschichte zu kriegen. Aber dennoch baut sich diese ganz langsam auf. Anfangs natürlich abgeschreckt von Bren's Verhalten und seinen "Ausbrüchen" (so nenne ich es mal, ohne zu spoilern) versteht sie ihn mit der Zeit mehr und mehr, entwickelt erst Mitgefühl und dann Gefühle. Und gerade das ist brilliant beschrieben. Man kann es nachvollziehen. Es passiert nicht von jetzt auf gleich, sondern langsam und wird dabei wunderschön beschrieben. 

Die Dialoge sind großartig und zwischen Lou und Bren entwickelt sich eine Anziehung und ein Austausch, wie ich es nur selten gelesen habe. Das liegt auch am besonderen Schreibstil der Autorin, den ich so gar nicht beschreiben kann, der aber auf jeden Fall sehr flüssig und angenehm zu lesen ist. Zum Ende hin habe ich dann doch die eine oder andere (oder wenn ich ehrlich bin: auch eine ganze Menge) Tränen verdrückt... Ob nun wegen eines Happy Ends oder wegen einen Sad Ends wird nicht verraten, das soll jeder selbst herausfinden!

Wer gerne Bücher mit ungewöhnlichen Liebesgeschichten liest, wird sich hier im 7. Himmel finden. Aber auch allen Anderen kann ich dieses wunderbare Buch nur wärmsten empfehlen.





Das Copyright des Covers und des Klappentextes liegt beim Verlag/der Autorin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen