Harold - Einzlkind




Autor: Einzlkind
Titel: Harold
Originaltitel: Harold
Seitenanzahl: 224
Erscheinungsdatum: 12. September 2011
Reihe: Einzelband
Verlag: Heyne
Meine Wertung: 8/10 Chaosklecksen





Harold bringt sich gerne um. Das ist sein Hobby. Ansonsten ist er Wurstfachverkäufer. Aber seine spezielle Feindin aus der Käseabteilung sorgt dafür, dass Harold entlassen wird. Und dann muss er eine Woche lang auf den 11-jährigen Melvin aufpassen, der behauptet, ein Genie zu sein. Ein hochintelligentes, aber auch altkluges Bürschchen, um genauer zu sein: eine Nervensäge, die den wehrlosen Harold in ein Schlamassel nach dem anderen hineinzieht. Melvin sucht seinen Vater. Harold begibt sich mit auf die Reise und bereut es spätestens, als er die Queen überfährt.

Ich gebe dem Buch 8 von 10 Chaosklecksen. Harold muss man einfach lieben. Melvin allerdings hat mich des Öfteren ordentlich genervt. Von daher nicht die volle Punktzahl, aber dennoch eine Kaufempfehlung.

Das Copyright des Covers und des Klappentextes liegt beim Verlag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen