Ich kann keine Wurstzipfel essen - Schlecky Silberstein und Christian Brandes




Autor: Schlecky Silberstein und Christian Brandes
Titel: Ich kann keine Wurstzipfel essen
Originaltitel: Ich kann keine Wurstzipfel essen
Seitenanzahl: 336
Erscheinungsdatum: 8. Juni 2015
Reihe: Einzelband
Verlag: Ullstein
Meine Wertung: 8/10 Chaosklecksen





Beispiele: • Ich springe mit Anlauf ins Bett, damit das Monster darunter nicht nach meinen Knöcheln schnappt. • Wenn ich das Haus verlasse, ziehe ich alle Stecker und mache Fotos davon, damit ich unterwegs weiß, dass auch wirklich alles aus ist. • Manchmal rasiere ich mir nur ein Bein, damit es sich im Bett so anfühlt als läge ein Mann neben mir.

»Bevor die Putzfrau kommt, putze ich das Haus wie wahnsinnig. Sie soll ja nicht denken, hier wohnt eine Sau.« Absurd, oder? Der Blogger und Neurotiker Christian Brandes sammelt auf Spleen24 unsere irrsinnigsten Eigenarten und zeigt: Wir sind bekloppt, aber nicht allein.

Ich gebe dem Buch 8 von 10 Chaosklecksen. Es sind schon einige sehr lustige Spleens dabei und auch der eine oder andere, bei dem ich mich selbst wiederfinde. Allerdings ist bei einigen auch klar, dass sie erfunden sind. Dennoch eine empfehlenswerte Lektüre für zwischendurch.

Das Copyright des Covers und des Klappentextes liegt beim Verlag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen