Widerspruch zwecklos oder Wie man eine polnische Mutter überlebt - Emmy Abrahamson




Autor: Emmy Abrahamson
Titel: Widerspruch zwecklos oder Wie man eine polnische Mutter überlebt
Originaltitel: Min pappa är snäll och min mamma är utlänning
Seitenanzahl: 216
Erscheinungsdatum: 1. Dezember 2014
Reihe: Einzelband
Verlag: dtv
Meine Wertung: 3/10 Chaosklecksen





Warum um Himmels willen können die Mitglieder ihrer Familie nicht so sein wie alle anderen? Alicja wäre doch am liebsten eine ganz durchschnittliche 15-Jährige. Geht aber nicht, weil Alicjas Mutter Polin ist. Das sagt eigentlich schon alles - wenn man mit polnischen Müttern vertraut ist: Mit absoluter Treffgenauigkeit und pfeilgerade schaffen sie es, zu jeder Gelegenheit das zu tun, was ihren pubertierenden Töchtern wahlweise Scham, Zorn oder blanke Verzweiflung ins Antlitz treibt. Das fängt beim Essen an und hört bei Alicjas Freunden noch lange nicht auf.

In alles mischt sich die Mutter ein. Als Alicja nach einem ihrer neuerlichen Verkupplungsversuche einen Tobsuchtsanfall erleidet und mit Tellern und Koteletts um sich schmeißt - der krönende Höhepunkt einer total verrückten Hochzeit übrigens - , geht ihr ein Licht auf: Nur wer sich wirklich liebt, kann sich so maßlos auf die Nerven gehen.

Ich gebe dem Buch 3 von 10 Chaosklecksen. Leider ist der Klappentext viel lustiger als das Buch. Außer ein oder zwei lustigen Szenen dümpelt es eher langweilig vor sich hin.

Das Copyright des Covers und des Klappentextes liegt beim Verlag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen