[Rezension] Emba - Carina Zacharias




Autorin: Carina Zacharias
Titel: Emba
Originaltitel: Emba
Seitenanzahl: 370
Erscheinungsdatum: 2. August 2016
Reihe: Band 1 von 2
Verlag: Bastei Entertainment
Buch oder Netflix? Buch!





Wie viel weißt du über deine Welt?

Der Runar kam langsam auf sie zu. Seine roten Augen fixierten sie. Flüssigkeit tropfte aus seinem hundeähnlichen Maul. Sie war wie paralysiert. Die Netzpistole auf den Runar gerichtet, jedoch unfähig, sich zu bewegen. Dann sprang er los.

Ohne Runare könnte Embas Welt nicht existieren. Die bösartigen Wesen aus purer Energie werden gejagt, um die Menschheit vor ihnen zu schützen und die Welt mit Energie zu versorgen. Die 18-jährige Emba träumt davon, einen der heiß begehrten Plätze an der Jägerschule von Pantreás zu ergattern und sich zur Runarjägerin ausbilden zu lassen. Mit Glück besteht sie die harte Aufnahmeprüfung. Doch schon bald wird sie zum Opfer lebensgefährlicher Unfälle und Manipulationen. Wer steckt hinter diesen Intrigen? Und warum kennt sie scheinbar jeder?

Ein fesselndes und mitreißendes Buch über eine Zukunft, die faszinierend und erschreckend zugleich ist.

Protagonistin des Buches ist die 18-jährige Emba, die nach dem Tod ihrer Mutter und ihres Bruders zusammen mit ihrem Vater Elias in Pantreas lebt. Emba könnte man schon als kleine Rebellin bezeichnen, die sich nicht unbedingt an Regeln hält, da sie auch keine allzu großen Konsequenzen zu fürchten hat. Immerhin ist ihr Vater der reichste Mann der Welt. Ihm gehört schließlich die Firma, die die ganze Welt mit Energie versorgt. Embas Traum ist allerdings nicht, diese Firma eines Tages zu übernehmen, stattdessen möchte sie Runarjägerin werden, was sie schon mal sehr sympathisch macht. Statt dem großen Geld hinterher zu jagen und sich mehr oder weniger ins gemachte Nest zu setzen, folgt sie ihrem Herzen. Das macht ihren Vater zwar nicht unbedingt glücklich, er akzeptiert es aber. Nach einigem Hin und Her besteht sie dann auch die Aufnahmeprüfung an der Jägerschule und beginnt ihre Ausbildung zur Runarjägerin und gleichzeitig geht das Abenteuer erst richtig los, denn die seltsamen Vorfälle überschlagen sich förmlich. Besonders gelungen fand ich hier die Beschreibung der Ausbildung. Durch die Tatsache, dass zu viele Anwärter die Ausbildung bestanden haben, gibt es eine Art Auswahlverfahren, bei dem jeden Tag derjenige mit der geringsten Punktzahl rausgeschmissen wird. Das führt natürlich zu sehr viel Druck und auch Konkurrenzverhalten, was man förmlich spüren kann. Kaum jemand gönnt den anderen etwas, denn schließlich kann jeder Punkt für einen anderen Schüler bedeuten, dass man selbst rausfliegt.

Emba ist eine sehr starkes und unabhängiges Mädchen. Sie weiß, was sie will und lässt sich von nichts (oder sagen wir mal: nur sehr wenig) unterkriegen. Auch als sie während der Ausbildung einen Stock nach dem Nächsten zwischen die Beine geworfen bekommt und sehr schnell klar wird, dass da etwas nicht mit rechten Dingen zugeht, bleibt sie dennoch stark und versucht das Beste aus ihrer Situation zu machen.
Sehr gut haben mir auch die anderen Charaktere gefallen. Angefangen von Elias, Embas Vater, mit dem sie eine sehr gute Verbindung hat. Man merkt, dass die Beiden eine tiefe Vertrautheit verbindet.
Aber auch Coco, die Emba während der Ausbildung kennen lernt, ist sehr sympatisch und zeigt viel Nachsehen mit Emba, wenn diese mal ihre 5 Minuten hat und ihre zickige Seite zeigt.
Nicht zu vergessen natürlich Fynn, bei dem Embas Herz höher schlägt und der, nicht nur in ihrem Leben, eine wichtige Rolle spielt.

Die Beschreibung der Zukunft hat mir außerordentlich gut gefallen. Wenn auch vieles anders ist, so erkennt man doch noch genug der heutigen Welt, um sich ohne Probleme in diese neue Umgebung einzufinden. Carina Zacharias hat hier Embas Welt wunderbar beschrieben und eine Zukunft erschaffen, die vielleicht gar nicht so abwegig sein mag.

Das Ende dieses Buches, mit allen Dingen, die klar wurden, Tatsachen, die aufgedeckt wurden und Menschen, die ihre wahren Seiten gezeigt haben, war ein bisschen wie ein Schlag ins Gesicht. Aber ein positiver. Ich habe nichts davon erwartet und wurde wohl von allem genauso überrascht wie Emba. Das einzig negative: es dauert viel zu lange, bis der zweite Teil erscheint!


Die Worte sperrten sich, verhakten und verkanteten, ehe sie sie herausbekam.
Seite 249 (laut E-Reader)
Eine wunderbar und liebevoll erschaffene Zukunft trifft auf eine starke Protagonistin, eine spannende Story und großartige Charaktere. Ein tolles Buch!







Vielen Dank an den Bastei Entertainment-Verlag für das Rezensionsexemplar!


Das Copyright des Covers und des Klappentextes liegt beim Verlag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen