[Rezension] Rabenherz - Anja Ukpai




Autorin: Anja Ukpai
Titel: Rabenherz
Originaltitel: Rabenherz
Seitenanzahl: 368
Erscheinungsdatum: 18. April 2016
Reihe: Band 1 von 2
Verlag: Planet
Buch oder Netflix? Buch!





Als June ein Stipendium für die St. Gilberts High School erhält, geht ihr sehnlichster Wunsch in Erfüllung. Nur ihre Tante ist nicht begeistert. Sie warnt vor einem uralten Fluch und sieht eine dunkle Gefahr über St. Gilberts aufsteigen. Doch June hat andere Sorgen: Sie hat sich Hals über Kopf in Jacob verliebt, was alles andere als unkompliziert ist. Außerdem taucht immer wieder ein unheimlicher Rabe in ihrer Nähe auf und verfolgt sie sogar bis in ihre Träume. Und plötzlich geschehen tatsächlich merkwürdige Dinge in dem alten Schulgemäuer. Hatte Tante Phoebe etwa recht damit, dass ausgerechnet June die Bestimmte ist, die den Fluch auf St. Gilberts aufheben wird? Und zwar im Tausch gegen ihre große Liebe ...

Wie hat mich dieses Buch doch an der Nase herumgeführt. Ich habe keine Ahnung, wie viele Vermutungen ich über die Rollen der einzelnen Charaktere hatte, die alle mal so komplett falsch waren. Die Autorin hat es auf großartige Weise geschafft, sehr viele Fragen aufzuwerfen, falsche Fährten zu legen und dabei eine extrem spannende Geschichte zu schreiben.

June ist die Protagonistin des Buches. Trotz der Tatsache, dass ich sie sehr gemocht und mit ihr mitgelitten und mitgefiebert habe, war sie mir teilweise zu unreif ist und ist sehr schnell in Tränen ausgebrochen, wenn sich ihr auch nur ein kleines Hindernis in den Weg stellte. Davon abgesehen haben die anderen Charaktere des Buches mir aber außerordentlich gut gefallen Sie lebt mit ihrer jüngeren Schwester Maggie, ihrem Vater und ihrer Tante Phoebe zusammen. Ihr Vater arbeitet als Tierpräparator, Falkner und Wildhüter. Außerdem besitzt die Familie einen Buchladen, der durch die Orakelkekse von Phoebe sogar schon zu einiger Berühmtheit gekommen ist. Überhaupt ist Phoebe mein Lieblingscharakter in diesem Buch. Als das schwarze Schaf der Familie, da sie sehr esoterisch ist, Tarotkarten legt, Visionen hat und noch einiges mehr, zog sie am Tag der Beerdigung von Junes Mutter bei ihnen ein und bringt eindeutig Schwung in den Alltag. Phoebe hat einfach eine so liebenswert schrullige Art, die allerdings keinesfalls lächerlich daherkommt, sondern wunderbar in den Rahmen des Buches passt.
Doch auch June hat etwas Besonderes an sich. Dass sie eine Katze sehen kann, die außer ihn niemand sieht, ist da noch die geringste Sonderlichkeit. Denn mit dem erhaltenen Stipendium für die Saint Gilberts High School, auf der ein Fluch liegen soll, steht ihre Welt plötzlich Kopf. Gerade sie soll es nämlich laut einer Vision von Phoebe sein, die den Fluch bricht. Was sich so einfach anhört, entwickelt sich zu einem Chaos sondergleichen, bei dem schnell schon nicht mehr klar ist, wer gut ist, wer böse und wer überhaupt überall seine Finger im Spiel hat. Wer sind Liam, Rodney und Jacob wirklich, was hat der Rabe mit allem zu tun und welche Rolle spielt das Rabenherz?

Dieser Aspekt des Buches hat wirklich am meisten Spaß gemacht. Die Rätselraterei. Ständig bekommt man Hinweise, Charaktere machen sich verdächtig, ich vermutete hier etwas und dort etwas und lag doch immer falsch (jedenfalls soweit ich das beurteilen kann, ohne den 2. Teil gelesen zu haben). Das Buch strotzt nur so vor lauter gut ausgearbeiteten Charakteren und geschickt erzählten Mysterien. Besonders dazu beigetragen hat da auf jeden Fall, dass jedem Kapitel ein Textauschnitt vorangestellt war. Das waren mal Tagebucheinträge, Buchausschnitte, Deutungen von Tarotkarten und ähnliches. Dieses hat geholfen, fiktives Hintergrundwissen zu bekommen und hat auch das Rätselraten über einen bestimmten Charakter noch viel interessanter gemacht. So hatte man als Leser stets das Gefühl, mehr zu wissen, als June und hat bestimmte Dialoge und Begegnungen auf eine ganz andere Art gelesen. 

Das Ende lässt eindeutig auf noch mehr Rätsel und Mysterien hoffen und ich bin wirklich sehr gespannt, ob denn wenigsten ein paar meiner Vermutungen zutreffen werden!


Ich liebe Bücher, bei denen nicht gleich klar ist, wer welche Rolle spielt und wer nicht ist, was er vorgibt zu sein und davon habe ich in diesem Buch eine Menge bekommen. Ich bin sehr gespannt auf den 2. Teil.







Vielen Dank an den Planet-Verlag für das Rezensionsexemplar!


Das Copyright des Covers und des Klappentextes liegt beim Verlag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen