Von Neuanfängen und Veränderungen

Seit Ende Juni war es hier nun still. Sehr still. Stiller ging es gar nicht und ich glaube, mein Blog hat an der einen oder anderen Stelle schon Staub angesetzt.
Und gerade das wollte ich nicht, aber leider hat das Leben manchmal andere Pläne.
Das hört sich jetzt weitaus dramatischer an, als es war, aber ich bin ein Gewohnheitstier und deswegen hat mich die letzte Zeit dann doch sehr mitgenommen und beansprucht.

Anfang Juli haben wir nämlich die Nachricht bekommen, dass wir aus unserer Wohnung rausmüssen, da das Haus, in dem unsere Wohnung war, verkauft wurde und der neue Besitzer das Haus selbst nutzen wollte. Ich war tagelang ein Häufchen Elend und bin nur heulend durch die Gegend gelaufen.
Auch wenn wir "nur" 7 Jahre in der Wohnung gelebt haben, so war es doch extrem schwer. Das Gefühl, plötzlich mehr oder weniger vor dem drohenden Nichts zu stehen, ist fürchterlich. Besser wurde es dann auch nicht, als wir eine Wohnung nach der nächsten besichtigten und leider auch eine Absage nach der nächsten bekamen. Die Zeit wurde knapper und knapper und meine Laune schlechter und schlechter.
Gott sei Dank haben wir dann aber durch Kontakte doch noch eine gefunden, in die wir mittlerweile auch schon gezogen sind und uns richtig wohl fühlen. Als wir dann endlich angekommen waren, haben wir aber auch 3 Kreuze gemacht. Unglaublich, wie viel Arbeit so ein Umzug macht. Angefangen beim Aussortieren und in Kisten packen, übers streichen und dann natürlich die ganze Möbelschlepperei... 

Unter der miesen Grundstimmung hat allerdings auch meine Leselaune gelitten. Von Juli bis zur letzten Woche habe ich ein halbes Buch gelesen... Das finde ich ganz fürchterlich! Erst seit letzter Woche hat mich die Leselust wieder gepackt, es werden also auch bald wieder Rezensionen kommen. 

Momentan geht es mir wieder richtig gut und ich freue mich, mit vollem Elan an meinem Blog arbeiten zu können. Besonders freue ich mich aber, weil wir tierischen Familienzuwachs bekommen haben!
Darf ich vorstellen: Das hier ist unsere "Little Miss Adorable" Finja!



Seit 3 Wochen ist sie jetzt bei uns und jeder Tag war einfach nur großartig. Ich hatte das letzte Mal einen Hund, als ich selbst noch ein Kind war und mir war gar nicht bewusst, wie sehr ich es vermisst habe. Finja ist eine riesengroße Schmusebacke und liegt am liebsten auf dem Sofa (wobei ihr natürlich jemand den Bauch kraulen muss ;) )

Letztendlich hat sich dann doch alles zum Positiven gewendet und ich bin froh, mich hier bald wieder austoben zu können!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen